zurück

10. Buildair-Symposium: Sich international austauschen

Das Internationale Buildair-Symposium führt am 31. März und 1. April 2017 Fachleute aus vielen Ländern in Hannover zusammen, um jüngste Erkenntnisse und Erfahrungen zu den Themen Luftdichtheit, Thermografie und Lüftungssysteme zu diskutieren. Die begleitende Fachausstellung präsentiert dazu bewährte und neue Produkte.

10. Buildair-Symposium HCC
Zur zehnten Auflage gastiert das Buildair-Symposium wieder einmal im Hannover Congress Centrum. (Abb.: B+B BAUEN IM BESTAND/M. Henke)

Das Vortragsprogramm des Branchentreffens ist breit gefächert – nicht nur inhaltlich, sondern auch geografisch: So wird Dr. Jiří Novák aus Prag Untersuchungsergebnisse zur Wiederholgenauigkeit von Luftdichtheitsmessungen unter konstanten Bedingungen vorstellen und Adeline Mélois von Cerema Centre-Est in Frankreich über Messtoleranzen bei der Bewertung von Volumenstrommessungen sprechen. Die Radon-Detektierung mit „BlowerDoor“ sind das Thema von Hans Ananiassen aus dem norwegischen Sandnes. Der Vortrag von Prof. Nuno M. M. Ramos, Universität Porto, wird sich mit der Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Bauteilen auf der Baustelle befassen.

Der Fachverband für Luftdichtheit im Bauwesen e. V. (FLiB) präsentiert auf dem Symposium die Ergebnisse seines Forschungsprojekts zu Leckagen: Dr. Klaus Vogel wird über Bewertungsprobleme und Handlungsempfehlungen sprechen, Dr.-Ing. Victor Norrefeldt stellt Simulationsrechnungen dazu vor. Ein weiteres Thema ist die optimale dauerhafte Fugenabdichtung, um die sich der Vortrag von Björn Kethorn drehen wird. Das vollständige Programm und alle weiteren Informationen finden Sie hier.