Fachartikel - Schadstoffe - Schadstoffsanierung


DCONex: Frühbucher sparen jetzt

Wer in und an Bestandsgebäuden arbeitet, muss damit rechnen, dass er auf Gebäudeschadstoffe trifft. Deshalb wendet sich die DCONex am 17. und 18. Januar 2018 in Essen mit einem Teil des Programms besonders an Sanierungsunternehmen und Architekten beziehungsweise Planer. Noch bis zum 31. Oktober 2017 gilt der Frühbucherrabatt. ... mehr

Asbest: Abwrackprämie als Sanierungsanreiz

Seit Jahren diskutieren Fachleute, mit welchen Strategien sich verbliebene Asbestvorkommen aus dem Gebäudebestand so schnell wie möglich entfernen lassen. Die IG BAU fordert nun eine Abwrackprämie, um Hauseigentümer zu einer Sanierung zu bewegen. ... mehr

BSS informiert über Asbest bei Schimmelsanierung

Der Bundesverband Schimmelpilzsanierung (BSS) bietet am 26./27. Oktober 2017 in Düsseldorf das Informationsseminar „Schadstoffe in Gebäuden – Asbest und andere Schadstoffe bei der Schimmelsanierung - was tun?“ an. ... mehr

Schadstoffe: Bauherren in die Pflicht!

Bauherren sollen bei Schadstoffen in Gebäuden mehr Verpflichtungen bekommen. Das sieht ein Gesetzesentwurf vor, den der Deutsche Abbruchverband ausdrücklich begrüßt. ... mehr

Ökobilanzen abrufen und direkt berechnen

Das Institut Bauen und Umwelt (IBU) hat eine neue Plattform veröffentlicht, auf der die geprüften Umweltdaten zu Bauprodukten aus EPDs (Umwelt-Produktdeklarationen) nun digital zur Verfügung stehen, sodass Architekten, Planer und Auditoren direkt Berechnungen mit ihnen durchführen können. ... mehr

DCONex 2018: Schadstoffmesse erweitert ihr Programm

Am 17. und 18. Januar 2018 stellt der DCONex-Fachkongress in der Messe Essen das Thema Schadstoffmanagement in den Fokus. Die Verlagsgesellschaft Rudolf Müller ist mit der B+B-Redaktion Partner der Veranstaltung. Damit richtet sich das Programm verstärkt an Fachbetriebe, die im Baubestand tätig sind. ... mehr

Verordnung zu HBCD-haltigen Abfällen verabschiedet

Das Bundeskabinett hat eine neue Verordnung verabschiedet. Sie soll die Entsorgung HBCD-haltiger Dämmstoff-Abfälle langfristig regeln. ... mehr

EuGH-Urteil stellt Umwelt- und Gesundheitsschutz infrage

Die neue Ausgabe der Fachzeitschrift „Gebäudeschadstoffe und Innenraumluft“ legt den Schwerpunkt auf Emissionen aus Bauprodukten. Die Autoren unserer Leseprobe erläutern, wie sich das EuGH-Urteil auf die Kennzeichnung von gesundheits- und umweltschädlichen Inhaltsstoffen in Bauprodukten auswirkt. ... mehr

Brandschäden sicher sanieren

Jährlich ereignen sich in Deutschland mehr als eine halbe Million Brandschäden aller Art. Zum Zeitpunkt eines Brandes geht es vor allem darum, Personen- oder Sachschäden zu vermeiden, oder so gering wie möglich zu halten. Doch auch diejenigen, die brandgeschädigte Gebäude sanieren, müssen sich schützen: vor einer Vielzahl gefährlicher Stoffe, die bei Bränden entstehen können. Der Beitrag gibt einen Überblick. ... mehr

Radonfachtag zeigt aktuelle Entwicklungen

Am 4. Mai 2017 gibt der 2. Radonfachtag in München einen Überblick zum Thema Radon in Gebäuden. Im Fokus stehen dabei aktuelle Entwicklungen bei Gesetzen und Richtlinien – unter anderem die bevorstehenden Änderungen im Strahlenschutzgesetz. Außerdem steht die praktische Umsetzung von Radonschutzmaßnahmen im Zentrum der Veranstaltung. ... mehr

Zu den Schadstoffen, die in Gebäuden vorkommen zählt nicht nur Asbest. PCBs (Polychlorierte Biphenyle) kommen als Weichmacher in Bodenbelägen, Lacken, Dichtmaßen und Klebstoffen vor. Sie können Krebs erzeugen. Auch verschiedene VOCs (Volatile organic components), die aus Bauteilen und Möbeln entweichen können, stehen im Verdacht die Gesundheit zu schädigen. Entsprechend müssen bei den Sanierungsarbeiten unterschiedliche Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden.